URL: http://matthesmotorsport.de/index.php


Trotz seltener Teilnahme ein tolles Jahr

Nachbericht der VLN-Saison 2010

Würzburg / Meiningen-Dreißigacker: Matthes Motorsport (Meiningen-Dreißigacker) gehört zur Langstreckenmeisterschaft Nürburgring (VLN) wie die Nürburg zur Nordschleife. Doch in der erst kürzlich zu Ende gegangenen Saison 2010 haben die Fans den blau-gelben BMW 318is Coupé nur selten auf der Piste gesehen. Und dennoch: Für das Team rund um Peter Matthes endet das Motorsportjahr durchaus zufrieden stellend.

Saisonfinale der VLN

Sieg in letzter Sekunde verspielt

Würzburg / Meiningen-Dreißigacker: Das Ziel von Matthes Motorsport zum Saisonfinal der Langstreckenmeisterschaft Nürburgring (VLN) war klar definiert: Ein Klassensieg in der Klasse V2 musste her! Bis wenige Runden vor Schluss war das angestrebte Ziel zum Greifen nahe, bis Werner Schlehecker (Rösrath) auf regennasser Piste verunfallte.

Vorschau auf Saisonfinale der VLN am 30.10.2010

Der Schinken muss her

Würzburg / Meiningen-Dreißigacker: Mit nur vier Starts bei der Langstreckenmeisterschaft Nürburgring (VLN) und dem 24h-Rennen auf dem Nürburgring und der Nordschleife hat Matthes Motorsport aus Meiningen-Dreißigacker eine ruhige Saison 2010 verbracht. Zum Saisonfinale der VLN am 30. Oktober geht das Team wieder an den Start mit dem Ziel, einen weiteren Klassensieg auf dem Konto zu verbuchen.

Rennen 7 der VLN

Es ist vollbracht!

Würzburg / Meiningen-Dreißigacker: Für Matthes Motorsport (Meiningen - Dreißacker) hatte der Saisonhöhepunkt der Langstreckenmeisterschaft Nürburgring (VLN) stets einen faden Beigeschmack: Ein unbefriedigender Zieleinlauf sowie drei Ausfälle prägten die Teilnahme am 6h-Rennen der VLN. Diesmal sollte alles anders werden – es wurde alles anders!

Vorschau auf Rennen 7 der VLN am 31.07.2010

Fluch der 6h brechen

Würzburg / Meiningen-Dreißigacker: Vier Starts beim 6h-Rennen zur Langstreckenmeisterschaft Nürburgring (VLN) in der Klasse V2 endeten für Matthes Motorsport jeweils mit einem Ausfall. In diesem Jahr will das Team aus Meiningen-Dreißigacker (Thüringen) mit seinen Fahrern Werner Schlehecker und Michael „Mick“ Jestädt den Fluch brechen.